Die schlechten Wohnverhältnissen in europäischer Perspektive

Die Stiftung Abbé Pierre und der Europäische Verband der nationalen Vereinigungen für Obdachlose (FEANTSA) haben kürzlich die zweite Ausgabe des Berichts „Europäische Sicht auf die schlechten Wohnverhältnisse in Europa“ veröffentlicht.

Die Stiftung Abbé Pierre und der Europäische Verband der nationalen Vereinigungen für Obdachlose (FEANTSA) haben kürzlich die zweite Ausgabe des Berichts „Europäische Sicht auf die schlechten Wohnverhältnisse in Europa“ veröffentlicht. (Die erste Auflage stammt aus dem Jahr 2015.)

Der in englischer und französischer Sprache verfügbare Bericht untersucht die Wohnraum-Probleme in ganz Europa, und macht die Situation der Obdachlosen (im ersten Kapitel), sowie Wohnungsausweisungen (im dritten Kapitel) zu einem zentralen Thema.

Die in Tabellenform präsentierten Zahlen stammen aus unterschiedlichen europäischen Quellen (OECD, Eurostat, usw.), sowie von nationalen statistischen Ämtern. Obwohl die Zahlen nicht direkt im Excel-Format heruntergeladen werden können, sind sie über den Umweg der ursprünglichen Quellen relativ leicht nutzbar. Für rund ein Dutzend Länder stehen etwa eine Seite lange Zusammenfassungen zur Verfügung, welche die wichtigsten Schlüsseldaten enthalten.

"Verfügbare Übersetzungen
Sonntag, 14. Januar 2018

Übersetzung von:

Julia Heinemann | VoxEurop
share

Tags

Gehäuse

subcribe newsletter