Es braucht Zeit, eine Regierung zu bilden

Nach Pedro Sanchez' zweitem gescheiterten Versuch, spanischer Premierminister zu werden, haben wir einen Blick auf eine Infografik geworden, die zeigt, wie lange es durchschnittlich in Europa dauert, eine Regierung zu bilden.

Spanish Prime Minister Pedro Sánchez (photo: © Alexandros Michailidis/Shutterstock )

Worum es bei dieser Arbeit geht

Am Freitag, den 26. Juli, scheiterte der Vorsitzende der spanischen Sozialisten, Pedro Sanchez, bei seinem zweiten Versuch, Premierminister seines Landes zu werden. Sanchez konnte nicht genügend Abgeordnete - darunter die der radikalen linken Partei Podemos - davon überzeugen, seine Kandidatur zu unterstützen. Und so steht Spanien seit den Wahlen im April 2019 ohne Regierung da. Von diesem Beispiel ausgehend,  zeigt El-Pais Autor Kiko Llaneras , wie lange die Abgeordneten der 28 EU-Mitgliedstaaten sowie einiger anderer Länder im Durchschnitt brauchen, um eine neue Regierung zu bilden. In Europa brauchen die Niederlande am längsten (118 Tage), gefolgt von Italien (84), Belgien (83) und Spanien. Frankreich, Griechenland und Dänemark sind mit weniger als 20 Tage die schnellsten bei der Regierungsfindung.

Warum uns das gefällt

Um die durchschnittlich benötigte Zeit für die Regierungsbildung in den 28 Mitgliedsstaaten zu veranschaulichen, hat sich Llarenas für eine Kombination aus Punkt- und Balkendiagramm entschieden, was ihm ermöglicht, einen umfassenden Überblick über die europaweiten Unterschiede in dieser Frage in nur einer Grafik zu zeigen. Eine ähnliche Grafik hatten bereits Alejandro Ecker und Thomas M. Meyer in ihrem Werk Die Dauer der Regierungsbildungsprozesse in Europa gewählt, die Llarenas für seine Studie nun angepasst hat. 

"Verfügbare Übersetzungen
Dienstag, 30. Juli 2019

Quelle/n:

VoxEurop
share subcribe newsletter