Die Entwicklung des Populismus

The Guardian kombiniert akademisches Fachwissen und ansehnliche Infografiken, um die Entwicklung des Populismus auf globaler Ebene zu beleuchten.

Eine von The Guardian in Auftrag gegebene und unter der Aufsicht von Team Populismus durchgeführte Analyse nahm 140 öffentlichen Reden unter die Lupe, die von populistischen Spitzenpolitikern in 40 verschiedenen Ländern gehalten wurden (Methodologie ). Das Textanalyse-Projekt liefert neue Erkenntnisse zum Populismus-Phänomen. Seit Anfang 2000 hat sich die Zahl der Politiker, die als Populisten eingestuft werden können, „mehr als verdoppelt“, heißt es in der Studie. Das „bedeutendste Wachstum“ erfolgte jedoch in den letzten fünf Jahren. Heute haben mehr als zwei Milliarden Menschen auf der Weltbühne einen Anführer, dessen Reden als „populistisch“ bezeichnet werden können.

Warum uns diese Arbeit gefällt

Neben einer starken Pauschalisierung bietet die Studie einen feinkörnigen Überblick über den Populismus. Sie beschreibt, wie der Populismus in jedem nationalen Kontext irgendwie unterschiedlich eingebettet ist, und wie er sich von Region zu Region unterscheidet. Darüber

hinaus zielt die Analyse auf Premierminister, Präsidenten und Kanzler mit unterschiedlichen politischen Zugehörigkeiten ab. Die in The Guardian veröffentlichte datengestützte Analyse enthält eine Reihe ansehnlicher und interaktiver Infografiken, welche die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie für ein breites Publikum zugänglich und aussagekräftig machen.

"Verfügbare Übersetzungen
Dienstag, 12. März 2019

Quelle/n:

Voxeurop
share subcribe newsletter