Die standardisierte Datenbank für Ungleichheiten im Welteinkommen (SWIID)

Die Standardized World Income Inequality Database ist eine von Professor Frederick Sold implementierte Datenbank, die es den Nutzern ermöglicht, Unterschiede im Welteinkommen in 196 Ländern zu analysieren und zu vergleichen.

Die Standardized World Income Inequality Database (SWIID) ist eine von Professor Frederick Sold implementierte Datenbank, die es den Nutzern ermöglicht, Unterschiede im Welteinkommen in 196 Ländern zu analysieren und zu vergleichen.

Die standardisierte Datenbank zur Ungleichheit des Welteinkommens enthält Daten von 1960 bis heute und bietet im csv-Format downloadbare Datensätze sowie als PDF’s  verfügbare Visualisierungen über Trends des Gini-Indexes in Form der Ungleichheit des verfügbaren Einkommens und in Form der Ungleichheit des Markteinkommens. Außerdem liefert die Datenbank Daten über absolute oder relative Umverteilung der Vermögensindikatoren.

Die Datenbank enthält Daten aus der OECD Income Distribution Database und der Sozioökonomischen Datenbank für Lateinamerika und die Karibik, die von CEDLAS sowie der Weltbank, Eurostat, dem PovcalNet der Weltbank und der UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik verwaltet wird. Zudem wird die Datenbank gespeist aus Daten der nationalen Statistikämter und weltweiten durchgeführten wissenschaftlichen Studien. 

Ziel der standardisierten Datenbank für Ungleichheiten im Welteinkommen (SWIID) ist es, Wissenschaftlern zu helfen, die sich mit länderübergreifender Forschung befassen, indem die Vergleichbarkeit von Daten über Einkommensunterschiede maximiert und über einen weiten Zeitraum hinweg ermöglicht wird. 

Originalartikel aus: https://fsolt.org/swiid/
"Verfügbare Übersetzungen
Dienstag, 10. Dezember 2019

Quelle/n:

OBC Transeuropa
share subcribe newsletter