Stand der Dinge der assistierten Reproduktion in Europa

Wie ist der Stand der medizinisch assistierten Reproduktion (MAP) in den verschiedenen europäischen Ländern?

Seit achtzehn Jahren sammelt das europäische Konsortium zur Überwachung der In-vitro-Fertilisation (IVF) Daten zur medizinisch assistierten Reproduktion. Im Jahr 2014 nahmen fast 39 europäische Länder an einer Studie der European Society for Human Reproduction and Embryology (ESHRE) teil. Die Daten bezüglich durchgeführter Behandlungen wurden zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember 2014 erhoben.

Sie geben einen Überblick über die Situation in den einzelnen europäischen Ländern. Sie stammen  teils aus nationalen Datenregistern, teils wurden sie auf freiwilliger Basis von Kliniken und Unternehmen zur Verfügung gestellt. Die Studie wird jährlich in der Zeitschrift "Human Reproduction" veröffentlicht. Sie enthält Indikatoren für die Anzahl der Geburten durch künstliche Befruchtung, die Entwicklung der Anzahl von Behandlungszyklen und die Anzahl der Kliniken, die künstliche Befruchtung durchführen.

Eines der Datenregister liefert Informationen, die bis auf das Jahr 1997 zurückreichen.  Die Daten werden im Jahresbericht veröffentlicht und sind im pdf-Format verfügbar. 

Mittwoch, 21. August 2019
share subcribe newsletter