Transparenz und Rechenschaftspflicht der öffentlichen Verwaltungen in Europa (EuroPAM)

Eine von ERCAS betreute Datenbank sammelt Daten, Informationen und Rechtsvorschriften über die Transparenz und Rechenschaftspflicht von Beamten in den EU-Mitgliedstaaten.

Ein vom European Research Centre for Anti-Corruption and State-Building (Europäisches Forschungszentrum für Korruptionsbekämpfung und Staatsaufbau, kurz ERCAS) an der Hertie School of Governance in Berlin veröffentlichtes Projekt (die Datenbank European Public Accountabilty Mechanisms, kurz EuroPAM), bewertet die Transparenz der öffentlichen Verwaltung und die Rechenschaftspflicht von Beamten in den Ländern der EU und einigen anderen Ländern. Die Datenbank ist Teil des DIGIWHIST-Projekts, das von der Europäischen Union finanziert wird.

Die Datenbank enthält die relevanten europäischen und nationalen Rechtsvorschriften (die als pdf-Datei heruntergeladen werden können) und Datensätze (im.xls-Format) für die Jahre 2012 und 2015 bis 2017. EuroPAM verwendet 5 Kategorien, um die Informationen zu ordnen: politische Finanzierung, finanzielle Offenlegung, Interessenkonflikte, Informationsfreiheit, öffentliches Auftragswesen.

Während einige Grafiken und Infografiken ein Gesamtbild vermitteln, enthält EuroPAM klare und umfassende Datenblätter (Factsheets) zu jedem einzelnen Land, die Texte mit qualitativen und quantitativen Daten und Links kombinieren. Einige einfache Visualisierungs- und Vergleichs-Werkzeuge erleichtern es, das Niveau an Transparenz- und Rechenschaftsmechanismen in den verschiedenen europäischen Staaten zu beurteilen.

Originalartikel aus: http://europam.eu/
Donnerstag, 22. August 2019

Quelle/n:

OBC Transeuropa
share subcribe newsletter