Redaktionssatzung des Europäischen Netzwerkes für Datenjournalismus


Redaktionelle Unabhängigkeit, Normen und Ethik

Die EDJNet-Mitglieder verpflichten sich dazu, qualitativ hochwertigen Journalismus zu betreiben, und die höchsten ethischen und professionellen Maßstäbe zu erfüllen, wie es in der Münchner Erklärung präzisiert ist.

Die Mitglieder des Europäischen Netzwerkes für Datenjournalismus (EDJNet) sind im Bezug auf den unter dieser Marke angefertigten und veröffentlichten redaktionellen Inhalt unabhängig und frei von allen Weisungen, jeglichem Druck oder Anfragen vonseiten der EU-Institutionen, der EU-Mitgliedsstaaten, sowie sämtlichen anderen Staaten oder Institutionen.

Die von den Netzwerk-Mitgliedern beschlossene redaktionelle Ausrichtung von EDJNet stellt die für alle vorteilhafte Vielfalt und den großen Mehrwert der europäischen Perspektive in den Vordergrund.

Jedes Netzwerk-Mitglied genießt im Rahmen des Projektes eine unbeschränkte redaktionelle Freiheit, sowie das Recht, unterschiedlichste Themen und Blickwinkel vorzuschlagen. Für den Fall, dass die redaktionelle Ausrichtung unpassend ist, kann die Berichterstattung jederzeit abgelehnt werden.

Die Plattform respektiert die Identität eines jeden Medienpartners, und veröffentlicht Nachrichten stets so, dass sie eindeutig zugeordnet werden können. Im Gegenzug verweist jeder Medienpartner, der von EDJNet angefertigte Inhalte veröffentlicht, eindeutig auf die Plattform.

Die EDJNet-Mitglieder verpflichten sich, Angehörigen der EU-Institutionen keine Geschenke oder Gegenleistungen in irgendeiner Form als Motivation, oder Entschädigungen zukommen zu lassen. Sie verzichten ebenfalls darauf, eine Finanzhilfevereinbarung mit der EU-Kommission, sowie jeden anderen Vertrag oder Fördervertrag zu erhalten oder auszuführen. Es ist ihnen zudem nicht erlaubt, Sympathien oder Missfallen gegenüber einer Person zu äußern, die eine Beziehung zu dieser Vereinbarung oder jedem anderen Vertrag oder Fördervertrag unterhält.