Den Aufstieg der spanischen Rechtsextremen verstehen

Nach den letzten Wahlen in Spanien konzentrieren sich die Medien des Landes auf den Aufstieg der rechtsextremen Partei Vox.

Worum es hier geht

Vox kann zu Recht behaupten, der eigentliche Gewinner der letzten spanischen Wahlen zu sein, da die Partei mehr als 50 Sitze im Parlament gewinnen konnte. In El Pais haben Borja Andrino, Daniele Grasso und Kiko Llarenas einen ausführlichen Daten-Journalismus-Artikel sowie statistische Analysen dazu veröffentlicht.

Darin erklären sie, welche Faktoren zum Erfolg von Vox auf regionaler und lokaler Ebene geführt haben. Die Autoren weisen auf einen möglichen Zusammenhang zwischen der Anwesenheit von Nicht-EU-Migranten und den Stimmen für Vox hin. 

Warum uns das gefällt

Dieser Zusammenhang wird für die meisten Regionen wie Katalonien, Galizien, Madrid, La Rioja und Kantabrien hergestellt. Auf lokaler Ebene besteht er noch deutlicher. Die Autoren weisen darüber hinaus auf andere potenzielle Erklärungsfaktoren hin,  wie z.B. das Einkommensniveau. Außerdem gibt es in dem Artikel eine interaktive Karte, die die Verteilung der Vox-Wähler in ganz Spanien zeigt.

Dienstag, 19. November 2019

Quelle/n:

VoxEurop
share subcribe newsletter