Kartografische Darstellung der Entfernung von städtischen Zentren

Diese neue Weltkarte, die von der Universität Oxford mit Unterstützung des Projekts “RoadLess Forest” der Gemeinsamen Forschungsstelle der Europäischen Kommission (GFS)  entwickelt wurde, zeigt, wie zugänglich Städte für Menschen auf der ganzen Welt sind.

"In dieser Studie messen und überprüfen wir die globale Erreichbarkeit von Ballungszentren mit einer Auflösung von 1×1 Kilometer für 2015, gemessen an der Reisezeit.

Die letzte globale Kartierung zur Messung der Zugänglichkeit erfolgte für das Jahr 2000, d. H. zu einer Zeit, der sowohl erhebliche Investitionen als auch der Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, sowie eine außerordentliche Verbesserung der Datenmenge und der Qualität der Zugänglichkeits-Maßnahmen vorausging", erklären die Autoren, ein Team von 22 Personen.

Diese Karte ist die "erste globale Synthese zweier führender Straßendatensätze - Open Street Map (OSM) Daten und Entfernungsdaten aus der Google-Straßendatenbank ", erläutern die Autoren und fügen hinzu, dass die Studie "einen ersten, entscheidenden Schritt darstellt, um genau zu verfolgen, wo im Jahr 2015 noch Lücken in der Zugänglichkeit bestanden, und wo bzw. wie die Welt die grundlegendsten Ungleichheiten, die heute noch bestehen, gemeinsam beheben kann". Sowohl der Code für die Erreichbarkeit von Städten als auch die Reibungsflächen-Karten können heruntergeladen werden.