Europas gefährlichste Stadt für Radfahrer

Nicolas Kayser-Bril hat in mehreren europäischen Städten Daten über Todesopfer und Verunglückte gesammelt, um festzustellen, in welchen Städten Radfahrer eher verletzt werden.

Der Datenjournalist und EDJNet-Mitarbeiter Nicolas Kayser-Bril hat Daten über Todesopfer und Verletzte in fünf großen europäischen Städten gesammelt, um festzustellen, in welchen Städten Radfahrer eher verletzt werden.

Berlin scheint die gefährlichste Stadt für Radfahrer zu sein (obwohl das in der Umfrage nicht berücksichtigte Amsterdam auch einen schlechten Ruf hat). Das liegt allerdings auch an der viel höheren Anzahl der täglichen Fahrten (360.000 gegenüber 70.000 in Paris zum Beispiel).

Uns hat diese Arbeit gefallen, weil sie unter anderem zeigt, dass die Qualität der Daten über das städtische Radfahren von Stadt zu Stadt, sowie Land zu Land sehr unterschiedlich ist. Genauso wie Daten über Verletzungen und das, was als “schwere Verletzung” betrachtet wird, wodurch der Vergleich zwischen Städten erschwert wird, wie Kayser-Bril ausführlich erläutert. Darüber hinaus hat uns die Arbeit gefallen, weil alle von Nicolas gesammelten Daten auf Github verfügbar sind.

Mittwoch, 04. Juli 2018

Quelle/n:

VoxEurop
share subcribe newsletter