Die Einstellungen zu Nationalismus, Einwanderung und religiösen Minderheiten sind eng miteinander verbunden

Diese Umfrage des Pew Research Centers soll die öffentliche Meinung über Muslime und Juden, Einwanderer und Einwanderung, sowie Nationalismus und nationale Identität in 15 westeuropäischen Ländern bewerten.

Diese Umfrage des Pew Research Centers soll die öffentliche Meinung über Muslime und Juden, Einwanderer und Einwanderung, sowie Nationalismus und nationale Identität in 15 westeuropäischen Ländern bewerten.

Worum es in dieser Arbeit geht

Die Einstellungen zu Nationalismus, Einwanderung und religiösen Minderheiten sind eng miteinander verbunden. Wer zum Beispiel sagt, der Islam sei mit den Werten und der Kultur seines Landes unvereinbar, ist auch eher für die Begrenzung der Einwanderung. Und diejenigen, die negative Ansichten über Muslime äußern, sind auch eher geneigt, negative Meinungen über Juden zu äußern. Diese Assoziationen ermöglichten es den Forschern, 22 Einzelfragen zu kombinieren, die derartige Ansichten in einer 10-Punkte-Skala von Nationalistischen-, Anti-Immigrations- und Anti-Minderheiten-Ansichten (NIM) untersuchen. Je mehr Punkte eine Person auf der Skala erreicht, desto stärker ist ihre nationalistische, anti-immigrations- und minderheitenfeindliche Einstellung.

Die meisten Westeuropäer tendieren zur unteren Hälfte der NIM-Skala (weniger als 5 von 10 möglichen Punkten). Aber es gibt große Unterschiede je nach Land: Die Wahrscheinlichkeit, über 5 Punkte zu erreichen, ist für Italiener besonders hoch. Dagegen erreichen Schweden im Durchschnitt weniger Punkte als die Menschen in allen anderen untersuchten Ländern. Darüber hinaus ist die NIM-Punktzahl sowohl praktizierender als auch nicht-praktizierender Christen höher als religiös ungebundener Erwachsene. Das bedeutet, dass die christliche Identität - unabhängig vom Niveau der Einhaltung der Religionsvorschriften - mit einem höheren Maß an nationalistischer, einwanderungsfeindlicher und minderheitenfeindlicher Einstellung verbunden ist.

Warum sie uns gefiel

Diese Arbeit zeigt den Einfluss religiöser und persönlicher Überzeugungen auf einige der schwierigsten Themen, mit denen Europa derzeit konfrontiert ist: Nationalismus und Einwanderung. Sie zeigt auch, wie komplex und manchmal widersprüchlich das Verhältnis zwischen Europäern, Religion und Einwanderung ist.

Dienstag, 19. Juni 2018

Quelle/n:

VoxEurop
share subcribe newsletter